venedig

Die Gondel

gondel

Venetianischer Gondelgruß 1873

Glücklich hab‘ ich ihn erlauscht –
Ob ich neckend mich verstecke?
Schwesterchen, die Gondel rauscht,
Sieh, da fährt er um die Ecke!
G’raden Flugs herauf zu mir
Dringt sein herrlich leuchtend Grüßen –
Blumen, glücklich seid nur ihr,
Daß euch seine Lippen küssen!

Unbekannt

Die Treppe

treppe ospitale venedig

Langsam Schritt für Schritt die Treppe weiter hinauf!
Wahrlich die Welt bietet nicht solch ein Übermaß von Genüssen, daß man sie in Sprüngen überfliegen dürfte.
Und ist nicht jede Stufe, die man aufwärts steigend betritt, ein Glück?
Und ist nicht der Treppenabsatz, auf dem man einen Moment still hält und sich nochmals faßt, eine Seligkeit?

Wilhelm Raabe

Licht und Schatten

dogenpalast

Skulptur ist die Kunst der Buckel und Höhlungen,
die Kunst, die Formen im Spiel von Licht und Schatten darzustellen.

Auguste Rodin

Fasching

fasching in venedig

Es wird uns ewig ein Rätsel bleiben: wie die Leute lustig sein können, wenn wir traurig sind.

Otto Weiss (1849 – 1915)

Auf dem Canale Grande

canale grande

Auf dem Canal grande betten
Tief sich ein die Abendschatten,
Hundert dunkle Gondeln gleiten
Als ein flüsterndes Geheimnis.

Aber zwischen zwei Palästen
Glüht herein die Abendsonne,
Flammend wirft sie einen grellen
Breiten Streifen auf die Gondeln.

In dem purpurroten Lichte
Laute Stimmen, hell Gelächter,
Überredende Gebärden
Und das frevle Spiel der Augen.

Eine kleine, kurze Strecke
Treibt das Leben leidenschaftlich
Und erlischt im Schatten drüben
Als ein unverständlich Murmeln.

Conrad Ferdinand Meyer