Weisse Wolken

weisse wolken
Weiße Wolken gehn im Blauen;
als, ein Kind, im Gras ich lag,
liebt‘ ich’s ihnen nachzuschauen,
träumte einen schönen Tag.

Weiße Wolken wandern immer,
und ich freu, ein alter Mann,
mich an ihrem lichten Schimmer,
denk an meine Jugend dann.

Weiße Wolken werden wandern,
wenn ich lange nicht mehr bin;
träumt ein Hügel unter andern,
und sie ziehen oben hin.

Gustav Falke (1853 – 1916)

Advertisements

4 Kommentare

      1. Ich fragte, weil da im Sommer ein Künstler eine Installation aus massen von Eismännchen gemacht hatte, um denen beim Schmelzen zuzuschauen.
        Der Farbkontrast mit dem Holz gefällt mir sehr.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s